RWE erprobt im Münsterland intelligentes Stromnetz

Essen (APA/dpa) - Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE testet im Münsterland in Nordrhein-Westfalen intelligente Stromnetze. Mithilf...

  • Artikel
  • Diskussion

Essen (APA/dpa) - Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE testet im Münsterland in Nordrhein-Westfalen intelligente Stromnetze. Mithilfe der Technischen Universität Dortmund soll in der 14.300-Einwohner-Gemeinde Reken ausprobiert werden, wie neue Techniken das Verhältnis von Stromverbrauch und Einspeisung von regenerativen Energien wie Windkraft oder Sonnenenergie besser aufeinander abstimmen können.

Die Europäische Union fördert unter dem Titel „Grid4EU“ Projekte in sechs europäischen Ländern mit 25,5 Mio. Euro. Ins Münsterland fließen 500.000 Euro von der EU; RWE beteiligt sich mit einer Million Euro. Die neuen Netze sollen in Zukunft helfen, die Energiewende schneller und kostengünstig umzusetzen. RWE, in Österreich maßgeblich an der Kärntner Kelag beteiligt, hat am Montag in Kisselbach in Rheinland-Pfalz ein ähnliches Projekt vorgestellt, das aber nicht von der EU gefördert wird.

~ ISIN DE0007037129 WEB http://www.rwe.com ~ APA422 2014-09-29/15:46

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren