Warschauer Börse schließt knapp in der Gewinnzone

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Montag knapp in der Gewinnzone geschlossen. Der WIG-30 stieg minimale 0,03 Prozent auf 2.667,70...

  • Artikel
  • Diskussion

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Montag knapp in der Gewinnzone geschlossen. Der WIG-30 stieg minimale 0,03 Prozent auf 2.667,70 Punkte. Der breiter gefasste WIG gewann ebenfalls leicht und schloss um 0,12 Prozent höher bei 54.639,03 Punkte.

In den Fokus rückten in Warschau die Papiere von JSW, die 3,59 Prozent auf 32,29 Zloty gewannen . Das auf Kokskohle spezialisierte Bergbauunternehmen will bestimmte finanzielle Ansprüche von Mitarbeitern aufgeben. Betroffen sind vor allem Pensions- und Invalidenzulagen. Konzernchef Jaroslaw Zagorowski will das dafür verwendete Geld lieber investieren, sagte er in einer Pressekonferenz. Der Kohlepreis ist zuletzt auf ein Sechsjahrestief gefallen.

Die Anteilsscheine des Kupferförderers KGHM schlossen um 2,15 Prozent tiefer bei 125,15 Zloty und büßten damit ihre Vortagesgewinne weitgehend wieder ein.

Aufwärts ging es für die Titel von Erbud, die 1,82 Prozent auf 29,02 Zloty gewannen. Das Unternehmen hat den Zuschlag für den Bau eines Bürogebäudes von Promenady ZITA in Breslau bekommen. Der Auftrag beläuft sich auf 70,3 Mio. Zloty (16,81 Mio. Euro).

~ ISIN PL9999999987 ~ APA486 2014-09-29/17:51


Kommentieren