Grieche wegen illegalen Besitzes von Antiquitäten festgenommen

Thessaloniki (APA/AFP) - In Griechenland ist ein Mann wegen des illegalen Besitzes von hunderten historisch wertvollen Münzen festgenommen w...

  • Artikel
  • Diskussion

Thessaloniki (APA/AFP) - In Griechenland ist ein Mann wegen des illegalen Besitzes von hunderten historisch wertvollen Münzen festgenommen worden. In dem Haus des 72-Jährigen in dem nordgriechischen Dorf Alexandria fand die Polizei bei einer Durchsuchung 1.061 Bronze- und 30 Silbermünzen aus der griechischen Antike, dem Byzantinischen Reich und dem Osmanischen Reich, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zudem wurden 16 Bronzeringe, Schmuck und ein Arsenal aus 16 Revolvern und Gewehren sowie zahlreiche Metalldetektoren sichergestellt. Eine Prüfung der Antiquitäten durch Archäologen kam den Angaben zufolge zu dem Schluss, dass sie unter das Gesetz zum Schutz der Altertümer und Kulturgüter fallen.

Laut den Behörden war der Mann bereits in der Vergangenheit wegen illegalem Handel mit Antiquitäten angeklagt. Der Schmuggel von Antiquitäten ist seit langem ein verbreitetes Problem in Griechenland, das über zahllose historisch bedeutsame Stätten verfügt, und die Gesetze sind in diesem Punkt besonders streng.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren