Zeitung: Verhandlungen zwischen SoftBank und DreamWorks stocken

New York (APA/dpa) - Das Interesse des japanischen Telekom-Konzerns SoftBank am Trickfilm-Studio DreamWorks Animation („Shrek“) hat sich lau...

  • Artikel
  • Diskussion

New York (APA/dpa) - Das Interesse des japanischen Telekom-Konzerns SoftBank am Trickfilm-Studio DreamWorks Animation („Shrek“) hat sich laut einem Zeitungsbericht rasch wieder abgekühlt. Nur zwei Tage nach Verhandlungsbeginn seien die Gespräche ins Stocken geraten, berichtete das „Wall Street Journal“ am Montagabend (Ortszeit) unter Berufung auf eingeweihte Quellen.

Die Verhandlungen seien aber noch nicht endgültig gescheitert. Möglich sei zudem auch eine Kooperation statt einer Übernahme. Erst am Wochenende hatte das Fachblatt „Hollywood Reporter“ über ein Angebot berichtet, bei dem das Studio mit etwa 3,4 Milliarden Dollar (2,68 Mrd. Euro) bewertet worden sein soll.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren