voestalpine-Chef sieht jeden zweiten Stahl-Job in Europa in Gefahr

Düsseldorf/Linz (APA/dpa) - Der Chef des heimischen Stahlkonzerns voestalpine und Vizepräsident des Weltstahlverbands, Wolfgang Eder, sieht ...

  • Artikel
  • Diskussion

Düsseldorf/Linz (APA/dpa) - Der Chef des heimischen Stahlkonzerns voestalpine und Vizepräsident des Weltstahlverbands, Wolfgang Eder, sieht jeden zweiten Job in Europas Stahlbranche auf der Kippe. „Europaweit sind derzeit rund 360.000 Mitarbeiter in der Stahlindustrie beschäftigt, rund die Hälfte davon dürfte gefährdet sein“, sagte Eder der Onlineausgabe der „VDI Nachrichten“.

Der Stellenabbau werde in den kommenden 15 bis 20 Jahren erfolgen. Probleme seien hohe Energiepreise, hohe Personalkosten und Klimaauflagen in Europa. Die europäische Stahlproduktion werde mengenmäßig „auf die Hälfte bis ein Drittel im Jahr 2030 zurückgehen“, sagte Eder. Er sieht derzeit „nur Nordamerika als langfristig kalkulierbaren Standort.“

~ ISIN AT0000937503 WEB http://www.voestalpine.com ~ APA049 2014-09-30/08:05

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren