Japans Wirtschaft weiter unter Druck

Chinas Industrie hat sich indes im September stabilisiert.

  • Artikel
  • Diskussion

Tokio - Die Konjunktur in Japan entwickelt sich schlechter als von Experten erwartet. Die Regierung in Tokio gab am Dienstag einen Rückgang der Ausgaben japanischer Haushalte im August um 4,7 Prozent zum Vorjahr bekannt. Von Reuters befragte Analysten hatten nur ein Minus von 3,8 Prozent erwartet.

Im selben Monat ging die Industrieproduktion um 1,5 Prozent zurück, während Experten ein Plus von 0,2 Prozent vorhergesagt hatten. Die Arbeitslosenquote sank auf 3,5 Prozent nach 3,8 Prozent im Vormonat. Besonders der Konsum in Japan leidet unter den Folgen einer Mehrwertsteuererhöhung im April auf acht von fünf Prozent.

Chinas Industrie hat sich indes im September stabilisiert. Der von der Bank HSBC und Markit erhobene Einkaufsmanagerindex lag nach den am Dienstag veröffentlichten endgültigen Angaben bei 50,2 Prozent und damit unverändert zum August. Zuvor war der Sektor geschrumpft. Werte des Index über der Marke von 50 Punkten signalisieren ein Wachstum. (APA/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte