Südkoreas Küstenwache rettete 109 Menschen von Schiff in Seenot

Seoul (APA/dpa) - Ein Ausflugsschiff mit 109 Menschen an Bord ist vor Südkorea auf Grund gelaufen. Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder ...

  • Artikel
  • Diskussion

Seoul (APA/dpa) - Ein Ausflugsschiff mit 109 Menschen an Bord ist vor Südkorea auf Grund gelaufen. Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder hätten mit Hilfe von Fischerbooten in Sicherheit gebracht werden können, teilte die Küstenwache am Dienstag mit.

Das 171-Tonnen-Schiff sei in der Früh vor der Südwestküste in der Nähe der Insel Hongdo auf ein Riff aufgelaufen. Die Passagiere wollten eine Ausflugsfahrt um die Insel machen.

Die Südkoreaner verarbeiten immer noch das verheerende Fährunglück vom April, bei dem vor der Südwestküste des Landes mehr als 300 Menschen ums Leben kamen. Nach Angaben der Ermittler war die Fähre „Sewol“ zum Zeitpunkt des Unglücks extrem überladen.


Kommentieren