Apotheker gingen zur „Heilerin“

Von Hubert Daum...

  • Artikel
  • Diskussion
© Daum

Von Hubert Daum

Tarrenz –Der „Bummelbär“, das Transportmittel des Tourismusverbandes in Schritttempo, brachte vorgestern eine ganz besondere „Fracht“ zur Tarrenzer Knappenwelt: 27 hochrangige Passagiere, darunter die Landespräsidenten der Apothekenkammer und ihre Vizes aus allen Bundesländern Österreichs.

Dass die Kämmerer dem Gurgltal einen zweitägigen Besuch abstatteten, daran war der Präsident der Tiroler Apothekenkammer „schuld“: Martin Hochstöger, wohnhaft im Tarrenzer Ortsteil Dollinger, war diesmal Gastgeber einer Klausur dieses Gremiums, das zweimal im Jahr tagt. Hochstöger ist auch Mitglied des österreichischen Präsidiums. „Der Sinn der Kongresse ist die Besprechung wichtiger Themen und das flächendeckende Weitertragen von eventuellen Lösungen oder Maßnahmen“, erläutert der Gastgeber, „der Schwerpunkt dieser Klausur ist die medikamentöse Versorgung des ländlichen Raumes und das Medikationsmanagement.“

Nach einem anstrengenden Sitzungstag war der Besuch einer „Kollegin“, die vor rund 400 Jahren wirkte, natürlich sehr willkommen: Die „Heilerin vom Gurgltal“, präsentiert im Museum in der Knappenwelt, erregte großes Interesse. Speziell nach dem Film über ihr Wirken und der Geschichte des Fundes war man sich des eklatanten wissenschaftlichen Fortschrittes bewusst.


Kommentieren


Schlagworte