Firmen investieren trotz guter Betriebserfolge wenig - Umfrage

Wien (APA) - Heimische Unternehmen investieren trotz guter Betriebserfolge wenig. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Instituts für Soz...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Heimische Unternehmen investieren trotz guter Betriebserfolge wenig. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Instituts für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (ISW) unter allen Betriebsratsvorsitzenden in Oberösterreich. Weiters seien die Beschäftigten einem hohen Druck ausgeliefert: In mehr als 90 Prozent ist der Arbeitsalltag stark bzw. eher stark von hohem „Arbeitsvolumen“ geprägt.

„Die mangelnden Investitionen trotz guter Betriebserfolge schwächen die Wirtschaftsentwicklung“, sagte der oberösterreichische AK-Präsident Johann Kalliauer in einer Aussendung am Dienstag. Er fordert daher kräftige Lohnsteigerungen, um den konjunkturgefährdenden Investitionsstau wenigstens ein bisschen auszugleichen, die Kaufkraft zu stärken und die Leistung der Beschäftigten zu honorieren.

Ein Drittel der Befragten sagte, dass weniger als im Vorjahr investiert werden wird. Mehr als ein Drittel geht von gleich hohen Firmeninvestitionen aus und 15 Prozent erwarten einen Anstieg.

Den Betriebserfolg stuften mit 72,7 Prozent knapp drei Viertel positiv ein, während er laut 8,9 Prozent der Befragten negativ gewesen ist. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich der Erfolg zu knapp einem Drittel verbessert, während ein Viertel der Befragten eine Verschlechterung angab.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die ISW-Betriebsrätebefragung findet jährlich unter allen 1.600 Betriebsratsvorsitzenden Oberösterreichs statt.

~ WEB http://www.arbeiterkammer.at ~ APA235 2014-09-30/11:43


Kommentieren