Italiens Jugendarbeitslosigkeit auf Rekordhoch von 44,2 Prozent

Rom (APA) - Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien ist im August 2014 auf ein neues Rekordhoch gestiegen. 44,2 Prozent der Italiener zwischen...

  • Artikel
  • Diskussion

Rom (APA) - Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien ist im August 2014 auf ein neues Rekordhoch gestiegen. 44,2 Prozent der Italiener zwischen 15 und 24 Jahren waren ohne Job, wie die nationale Statistikbehörde Istat am Dienstag mitteilte. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Aufzeichnungen 1977. Die Jugendarbeitslosigkeit stieg gegenüber August 2013 um 3,6 Prozent.

Im August 2014 sank die Arbeitslosenquote auf 12,3 Prozent. Gegenüber August 2013 sank sie um 0,1 Prozentpunkte, gegenüber Juli 2014 um 0,3 Prozentpunkte. Die Beschäftigungsrate in Italien betrug im August 55,7 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vergleichsmonat 2013.

Die Krise in Italien wirkt sich besonders negativ auf die Beschäftigung aus. 3,134 Millionen Italiener sind arbeitslos, teilte Istat mit. Neben den jungen Menschen sind besonders häufig auch Frauen und ältere Menschen in Italien ohne Job.

Neben den Arbeitslosen gibt es in Italien 2,5 Millionen Menschen, die wegen der Krise ihres Arbeitgebers nur noch einer Teilzeitarbeit nachgehen. Immer mehr Arbeitnehmer begnügen sich mit einer Teilzeitarbeit, um ihren Job nicht ganz zu verlieren. Besonders in Süditalien sei die Lage schwierig. Der Gewerkschaftsverband CGIL klagte über eine „dramatische Beschäftigungssituation“ und machte Druck auf die Regierung Renzi für zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren