Wiener Börse (Mittag) - ATX dreht wieder ins Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit gut behaupteter Tendenz präsentiert. Der ATX wur...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit gut behaupteter Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.203,40 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 1,37 Punkten bzw. 0,06 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,39 Prozent, FTSE/London -0,06 Prozent und CAC-40/Paris +0,88 Prozent.

Während der Euro nach den Daten zur Preisentwicklung in der Eurozone klar nachgeben hatte, konnten die europäischen Aktienbörsen von der schwachen Inflation profitieren. Die jährliche Teuerungsrate im Euroraum dürfte im September auf nur mehr 0,3 Prozent sinken. Dies geht aus der aktuellen ersten Schätzung des EU-Statistikamts Eurostat hervor.

Niedriger war die Rate zuletzt vor fast fünf Jahren. Im Oktober 2009 wurden minus 0,1 Prozent ausgewiesen. Gegenüber August sind die 0,3 Prozent ein weiterer Rückgang. Damals hatte die Teuerung 0,4 Prozent betragen. Nun hoffen Anleger auf weitere geldpolitische Schritte der Europäischen Zentralbank zur Bekämpfung der Deflation, hieß es.

Von Unternehmensseite blieb es weiterhin ruhig. Die beiden Bankwerte waren im oberen Bereich der Kurstafel zu finden. Erste Group erhöhten sich 0,36 Prozent auf 18,07 Euro und Raiffeisen Bank International (RBI) kletterten 0,66 Prozent auf 17,45 Euro nach oben. Die Wertpapierexperten der Citigroup haben indessen ihr Kursziel für RBI-Aktien von 26,60 auf 23,25 Euro gesenkt. Die Gewinnschätzungen wurden ebenfalls reduziert. Das Anlagevotum lautet weiterhin „Buy“.

Analysten nahmen heute auch bei einigen anderen Werten ihre Kursziele zurück. Kapsch TrafficCom übernahmen mit einem Minus von 2,47 Prozent auf 23,15 Euro die rote Laterne im prime market, nachdem die Erste Group ihr Kursziel für den Mautsystemanbieter von 39,8 auf 25,1 Euro gekürzt hatte.

Auch bei Immofinanz wurde das Kurziel von den Analysten von Kepler Cheuvreux von 3,3 auf 3,0 Euro zurückgenommen. Die Aktien rückten dennoch 0,62 Prozent auf 2,28 Euro vor. Bei Andritz (minus 0,19 Prozent auf 42,17 Euro) fiel das Kursziel der Erste Group-Experten von 53,3 auf 51,1 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.05 Uhr bei 2.210,11 Punkten, das Tagestief lag kurz vor 10.28 Uhr bei 2.194,66 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,01 Prozent höher bei 1.110,26 Punkten. Im prime market zeigten sich 15 Titel mit höheren Kursen, 21 mit tieferen und keiner unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.506.310 (Vortag: 1.596.286) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 35,273 (38,49) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 175.021 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 6,32 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA289 2014-09-30/12:27


Kommentieren