Rom sicherte in Brief Entschärfung von Mussolini-Relief in Bozen zu

Bozen (APA) - Die Südtiroler Landesregierung kommt ihrem Bestreben, das Mussolini-Relief am Finanzamt in Bozen in seinen geschichtlichen Kon...

  • Artikel
  • Diskussion

Bozen (APA) - Die Südtiroler Landesregierung kommt ihrem Bestreben, das Mussolini-Relief am Finanzamt in Bozen in seinen geschichtlichen Kontext zu rücken, offenbar näher. „Es liegt uns nun das Schreiben vor, in dem uns die zuständigen Ministerien ihre Unterstützung zusichern“, erklärte LH Arno Kompatscher (SVP). Daher habe die Landesregierung die Hochbauabteilung nun beauftragt, die Planung anzugehen.

„Wir hatten ja schon die Zusicherung der Unterstützung vonseiten des Ministeriums, nun hat der aktuelle Minister diese noch einmal schriftlich bekräftigt“, meinte Kompatscher in einer Aussendung am Dienstag. Zudem werde in dem Schreiben des Kulturministeriums auf das Einvernehmen mit Wirtschafts- und Finanzminister Pier Carlo Padoan verwiesen, in dessen Bereich die Zuständigkeit für das Bozner Finanzamt fällt. Die Expertenkommission, die schon für das Dokuzentrum unter dem Siegesdenkmal verantwortlich zeichnete, soll nun auch den Prozess zur Umgestaltung des Reliefs begleiten, hieß es.

Seit Jahren versucht das Land, das von Hans Piffrader während der faschistischen Diktatur gefertigte Relief mit der Figur Benito Mussolinis hoch zu Ross zu entschärfen. Ziel der Bestrebungen ist es, dass das Relief nicht weiter unerklärt und unkommentiert auf der Nordfassade des Finanzamts am Bozner Gerichtsplatz zu sehen ist.


Kommentieren