Therapien ohne Selbstbehalt

Von Eva-Maria Fankhauser...

  • Artikel
  • Diskussion

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Am 6. Oktober öffnet das neue Reha-Zentrum Schwaz (RZS) offiziell seine Pforten. Dabei handelt es sich aber nicht, wie man im ersten Moment meinen möchte, um eine stationäre Einrichtung, sondern um eine private Krankenanstalt, bei der ambulant Patienten behandelt werden.

Auf 570 Quadratmetern punktet das Reha-Zentrum einerseits mit einem vielseitigen Angebot an Physiotherapie, Massagen sowie medizinischer Trainingstherapie und andererseits mit dem Vertragspartner Tiroler Gebietskrankenkasse. „Eine Physiotherapie ist mit Kosten verbunden, die sich nicht immer jeder leisten kann. Denn der Selbstbehalt liegt oftmals noch bei rund 300 Euro. Ein solches Konzept, wie wir es hier anbieten, gibt es in Schwaz und Umgebung nicht“, erklärt Geschäftsführer Stefan Daum. Für ihn war somit der Bedarf in Schwaz gegeben, um das ambulante Therapiezentrum zu errichten. Mit einer ärztlichen Überweisung können die Patienten die Leistungen des Reha-Zentrums Schwaz kostenlos in Anspruch nehmen, um die Abrechnung kümmert sich dann das RZS. In den großzügigen Räumlichkeiten werden ab nächsten Montag bereits die ersten Patienten behandelt.

Für das Frühjahr 2015 plant Daum, das bestehenden Angebot durch Ergotherapie und Logopädie aufzustocken.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte