IS - Kurdenpolitiker in der Türkei warnt vor Fall Kobanes

Ayn al-Arab (APA/dpa) - Der türkische Oppositionspolitiker Selahattin Demirtas hat vor dem Fall der umkämpften syrisch-kurdischen Stadt Koba...

  • Artikel
  • Diskussion

Ayn al-Arab (APA/dpa) - Der türkische Oppositionspolitiker Selahattin Demirtas hat vor dem Fall der umkämpften syrisch-kurdischen Stadt Kobane an die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gewarnt. Die Kurden dort dürften nicht alleine gelassen werden, sagte der Ko-Vorsitzende der pro-kurdischen Partei HDP am Dienstag im türkischen Grenzort Suruc vor Journalisten. Demirtas hatte zuvor Kobane (arabisch: Ayn al-Arab) besucht.

Die Stadt ist von drei Seiten von IS-Kämpfern eingeschlossen. Demirtas sagte, die Menschen in Kobane leisteten mit geringen Mitteln Widerstand gegen die hochgerüsteten Angreifer. Demirtas rief die türkische Regierung zur „Kommunikation und Koordination“ mit den kurdischen Volksschutzeinheiten auf, die Kobane gegen den IS verteidigen. Diese Einheiten sind allerdings eng mit der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK verbunden. Das Parlament in Ankara will an diesem Donnerstag über Resolutionen entscheiden, mit denen die Regierung ermächtigt werden soll, militärisch gegen Terroristen in Syrien und im Irak vorzugehen.


Kommentieren