68 Muslimbrüder in Kairo zu langjährigen Haftstrafen verurteilt

Kairo (APA/Reuters) - Ein ägyptisches Gericht hat 68 Unterstützer der Muslimbruderschaft zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Das wurde a...

  • Artikel
  • Diskussion

Kairo (APA/Reuters) - Ein ägyptisches Gericht hat 68 Unterstützer der Muslimbruderschaft zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Das wurde am Dienstag aus Justizkreisen in Kairo bekannt. Die Angeklagten sollen 30 Menschen während der Unruhen nach dem Sturz von Präsident Mohammed Mursi durch das Militär vor einem Jahr getötet haben.

Das Gericht sah es zudem als erwiesen an, dass die Angeklagten weitere Menschen töten wollten. 63 der Verurteilten wurden zu jeweils 15-jährigen Haftstrafen verurteilt, die restlichen fünf zu zehn Jahren Gefängnis.

Internationale und ägyptische Menschenrechtsgruppen beklagen ein hartes Durchgreifen gegen Oppositionelle unter dem jetzigen Präsidenten und früheren Armeechef Abdel Fattah Al-Sissi. Seit dem Militärputsch wurden Tausende Unterstützer der Muslimbruderschaft verhaftet und auch viele liberale Aktivisten eingesperrt.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren