Deutsche Bundeswehr beendet Beteiligung an EU-Mission im Kongo

Potsdam (APA/AFP) - Die Bundeswehr hat ihre Beteiligung an der EU-Mission zur Unterstützung der Reform der Streitkräfte in der Demokratische...

  • Artikel
  • Diskussion

Potsdam (APA/AFP) - Die Bundeswehr hat ihre Beteiligung an der EU-Mission zur Unterstützung der Reform der Streitkräfte in der Demokratischen Republik Kongo beendet. Das Engagement der Bundeswehr bei der EU-Mission Eusec RD Congo laufe zum 30. September aus, teilte die Bundeswehr am Dienstag mit.

Demnach waren seit Beginn der Mission im Jahr 2005 insgesamt 24 deutsche Soldaten in dem zentralafrikanischen Staat im Einsatz. Die Mission, die künftig ohne die Bundeswehr weiterläuft, steht der Regierung in Kinshasa bei der Neustrukturierung der Sicherheitskräfte zur Seite. Laut der Bundeswehr baute die EU-Mission ein System zur Auszahlung des Solds an die Soldaten auf, um die Korruption einzudämmen. Zudem wurde mit ihrer Hilfe eine Schule zur Ausbildung von Unteroffizieren wiedereröffnet, in der 2012 erstmals seit 24 Jahren ein Unteroffiziersjahrgang graduierte.


Kommentieren