London zitiert Chinas Botschafter wegen Protesten in Hongkong

Hongkong (APA/AFP) - Wegen der Proteste in Hongkong will die britische Regierung diese Woche den chinesischen Botschafter ins Außenministeri...

  • Artikel
  • Diskussion

Hongkong (APA/AFP) - Wegen der Proteste in Hongkong will die britische Regierung diese Woche den chinesischen Botschafter ins Außenministerium zitieren. Er werde bei dem Gespräch seine „Betroffenheit und Sorge“ über die Haltung Pekings gegenüber den Forderungen der Demonstranten zum Ausdruck bringen, sagte Großbritanniens Vize-Premier Nick Clegg am Dienstag.

China scheine entschlossen, „den Menschen in Hongkong etwas zu verwehren, was sie zu Recht erwarten, nämlich freie Wahlen“, erklärte der Liberaldemokrat. In der chinesischen Sonderverwaltungszone und früheren britischen Kronkolonie gehen seit Tagen tausende Menschen auf die Straße, um freie Wahlen zu fordern. Zwar soll Hongkongs Bevölkerung im Jahr 2017 erstmals direkt den Verwaltungschef wählen dürfen, doch will die chinesische Zentralregierung zuvor ihr genehme Kandidaten auswählen, um so ihren Einfluss zu sichern.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren