Portugal blickt für Verkauf von Novo Banco nach Spanien - Insider

Madrid (APA/Reuters) - Die portugiesische Regierung sucht für das Nachfolgeinstitut der Banco Espirito Santo (BES) Insidern zufolge in Spani...

  • Artikel
  • Diskussion

Madrid (APA/Reuters) - Die portugiesische Regierung sucht für das Nachfolgeinstitut der Banco Espirito Santo (BES) Insidern zufolge in Spanien nach Interessenten. Das Land wolle vorfühlen, ob Unternehmen aus dem Nachbarland Interesse an der Novo Banco hätten, erklärten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen am Dienstag.

So seien die mittelgroßen Institute Sabadell und Popular von der Zentralbank Portugals kontaktiert worden. Einer der Insider sagte, der Verkaufsprozess sei noch nicht in Gang gekommen. Auch sei unklar, wie viele Unternehmensteile verkauft werden sollten. Ein weiterer Eingeweihter erklärte, Popular wäre abhängig von den Konditionen bereit, eine Übernahme zu prüfen. Die Gespräche stünden aber ganz am Anfang.

Portugal hatte die Bank im August mit 4,9 Milliarden Euro gestützt und will das Geld mit einem Verkauf wiederbekommen. Die BES, die bis vor kurzem das größte börsennotierte Institut Portugals war, war wegen der Geldprobleme ihrer Gründerfamilie in Probleme geraten. Der gesunde Teil der Bank wurde abgetrennt und ging in der Novo Banco auf.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren