IS - Nach Tötung von Franzosen in Algerien Verdächtige identifiziert

Algier/Bagdad (APA/AFP) - Wenige Tage nach der Entführung und Enthauptung der französischen Geisel Herve Gourdel durch Jihadisten in Algerie...

  • Artikel
  • Diskussion

Algier/Bagdad (APA/AFP) - Wenige Tage nach der Entführung und Enthauptung der französischen Geisel Herve Gourdel durch Jihadisten in Algerien haben die Behörden des Landes die Identifizierung von Verdächtigen verkündet. Es seien „mehrere Mitglieder der für das Verbrechen verantwortlichen Terrorgruppe“ identifiziert worden, sagte der algerische Justizminister Tayeb Louh am Dienstag im Fernsehen.

Gegen sie seien Haftbefehle beantragt worden. Gourdel war am Sonntag vor einer Woche bei einer Wanderung im Nationalpark Djurdjura in der algerischen Bergregion Kabylei verschleppt worden. Die Jihadistengruppe Jund al-Khilafa (Soldaten des Kalifats) drohte am Folgetag mit seiner Ermordung und forderte Frankreich auf, seine Luftangriffe gegen die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Irak binnen 24 Stunden einzustellen.

Nach Ablauf des Ultimatums wurde am vergangenen Mittwoch ein Video von der Hinrichtung Gourdels veröffentlicht. Die insbesondere im Irak und in Syrien aktiven IS-Jihadisten hatten in der vergangenen Woche ihre Anhänger aufgerufen, wahllos Bürger aus Ländern zu töten, die sich an der internationalen Koalition gegen die Miliz beteiligen. Dabei wurden vor allem Franzosen und US-Bürger als Ziele genannt, zumal beide Länder Luftangriffe auf IS fliegen.


Kommentieren