IS - Aktivisten: Jihadisten kontrollieren über 300 Dörfer um Kobane

Ayn al-Arab/Damaskus (APA/dpa) - Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat seit ihrem Vormarsch auf die Kurden-Enklave Kobane über 300 Dö...

  • Artikel
  • Diskussion

Ayn al-Arab/Damaskus (APA/dpa) - Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat seit ihrem Vormarsch auf die Kurden-Enklave Kobane über 300 Dörfer im Umland unter ihre Kontrolle gebracht. Insgesamt seien 325 Ortschaften innerhalb der letzten beiden Wochen von der Miliz eingenommen worden, berichtete die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstagabend.

Zu Beginn der Angriffe auf die nordsyrische Region um Kobane war die oppositionsnahe Beobachtergruppe zunächst von rund 60 Dörfern ausgegangen.

Die IS-Miliz steht mittlerweile im Osten, Süden und Westen vor der Stadt Kobane (arabisch: Ayn al-Arab). Im Norden grenzt die Enklave, die bisher von kurdischen Volksschutzeinheiten kontrolliert wird, an die Türkei. Die USA und ihre arabischen Verbündeten bombardierten IS-Stellungen in der Nähe der eingekreisten Stadt. Zwei Dörfer westlich und östlich von Kobane seien am Dienstag angegriffen worden, teilte die syrische Beobachtungsstelle mit. Die Extremisten selbst beschießen Kobane seit dem Wochenende wiederholt mit Artillerie.


Kommentieren