20 Jahre Invest AG: 347 Mio. Euro Eigenkapital an 134 Unternehmen

Linz (APA) - 347 Mio. Euro Eigenkapital hat die Invest AG, die Mittelstandsfinanzierungsgesellschaft der Raiffeisenbankgruppe Oberösterreich...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz (APA) - 347 Mio. Euro Eigenkapital hat die Invest AG, die Mittelstandsfinanzierungsgesellschaft der Raiffeisenbankgruppe Oberösterreich, in den vergangenen 20 Jahren 134 Unternehmen zur Verfügung gestellt. „Eigenkapitalfinanzierung und Beteiligungen bleiben ein wichtiges Thema“, so RLB-OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller in einer Pressekonferenz am Mittwoch in Linz.

In den kommenden drei Jahren sind 60 Mio. Euro für Unternehmen vorgesehen. Das entspreche drei bis fünf neuen Beteiligungen pro Jahr, erklärte Invest-AG-Vorstand Andreas Szigmund. Die Gesellschaft biete direktes Eigenkapital sowie Equity Mezzaninkapital. „Das ist flexibler und kann leichter aus dem Unternehmen abgeschichtet werden.“ Schwerpunkte liegen bei Expansionen, Nachfolge- und Buy-out-Lösungen, Akquisitionen, Sondersituationen wie Abspaltungen oder Ausscheiden von Gesellschaftern, Überbrückungsfinanzierungen und Unterstützung von aussichtsreichen Turnaround-Situationen.

„Wir machen Beteiligungen nicht, weil Finanzierungen schlecht geworden sind“, stellte Schaller klar. Bei der in wirtschaftliche Turbulenzen geratenen Asamer Gruppe habe man 2005 gegebenes Mezzanin-Eigenkapital in eine Beteiligung umgewandelt, so Szigmund. Derzeit würden sechs Investments geprüft. Heuer habe man bereits zwei oö. Unternehmen, der Next Generation Recyclingmaschinen GmbH und einem führenden Dienstleister, der ungenannt bleiben will, unter die Arme gegriffen sowie die Anteile an der bayerischen Parat-Gruppe aufgestockt. Aktuell sei die Invest AG unter anderem an Pagro Diskont, Libro, Bauer, dem Rohstoffhändler carbones Holding, der Verzinkerei ots und Lenzing Plastics beteiligt. Vor zwei Jahren habe man die Sparte Diktiergeräte von Philips Österreich gekauft. „Es war uns wichtig, das Unternehmen in Österreich zu halten und eine gute Entwicklung zu verzeichnen“, betonte Szigmund. Die Invest AG sei ein Partner auf Zeit und halte ihre Beteiligungen im Schnitt fünf bis sechs Jahre.

Das Fondsvolumen beträgt 150 Mio. Euro und dabei soll es bleiben. Derzeit ist die Gesellschaft mit rund 105 Mio. Euro in 18 Unternehmen investiert. Diese erzielten 2013 mit 9.531 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 2,2 Mrd. Euro. Das Investitionsvolumen pro Firma liege bei mindestens 1 bis 2 Mio. Euro und reiche bis zu 10 Mio. „oder knapp darüber“, so Szigmund. An die Eigentümer - neben der RLB OÖ (49,6 Prozent) die Raiffeisenbanken OÖ (48,7 Prozent) und die Hypos OÖ und Salzburg (1,7 Prozent) - seien über die Gesamtlaufzeit durchschnittlich 10 Prozent Dividendenrendite ausgeschüttet worden.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.rlbooe.at ~ APA225 2014-10-01/12:09


Kommentieren