Virtueller Rundgang: Tivoli auf den Spuren von Wembley und Co.

Das Tivoli-Stadion wurde in die Street View Special Collection von Google aufgenommen. Damit ist ein virtueller Rundgang durch die Heimstätte des FC Wacker Innsbruck und der Swarco Raiders jederzeit möglich.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck - Gute Nachrichten für alle Wacker- und Raiders-Fans: Sie können seit heute jederzeit im heimischen Tivolistadion Platz nehmen. Zumindest am Rechner zu Hause. Google hat die Heimstätte der Fußballer und Footballer in die „Street View Special Collection“ aufgenommen. Damit wird das Tivoli Stadion Tirol virtuell zugänglich gemacht. Das war bislang nur bei Fußball-Tempeln wie dem Camp Nou (FC Barcelona) oder dem Wembley-Stadion in London möglich. In Österreich kann man neben dem Tivoli noch die Generali-Arena der Austria, das alte Gerhard-Hanappi-Stadion von Rapid und die Lavanttal Arena (WAC) besichtigen.

Und so funktioniert‘s: Im Suchfeld bei Google Maps den Namen des gesuchten Stadions eingeben. Danach in der rechten unteren Symbolleiste das gelbe Männchen, den “Pegman”, auf das Stadion schieben. Dadurch öffnet sich das interaktive Foto und der Online-Rundgang kann starten. Virtuell kann man entlang der Seitenlinie laufen, einen Blick hinter das Tor werfen und jeden Platz vom obersten Rang bis zur ersten Reihe testen. (tt.com)

Zum Online-Rundgang: http://bit.ly/1BAWVq0


Kommentieren


Schlagworte