US-Firmen schufen im September 213.000 neue Jobs

New York (APA/Reuters) - Der Jobaufbau in den USA zieht einer Umfrage zufolge wieder leicht an. Die US-Firmen schufen im September 213.000 n...

  • Artikel
  • Diskussion

New York (APA/Reuters) - Der Jobaufbau in den USA zieht einer Umfrage zufolge wieder leicht an. Die US-Firmen schufen im September 213.000 neue Stellen, wie der private Arbeitsvermittler ADP am Mittwoch zu seiner monatlichen Umfrage mitteilte. Ökonomen hatten mit plus 210.000 gerechnet, nachdem es im August 202.000 waren.

„Die Erholung am US-Arbeitsmarkt setzt sich fort“, sagte Helaba-Analyst Ulrich Wortberg. Auch für die offiziellen Daten kündige sich keine negative Überraschung an. Der Arbeitsmarktbericht der Regierung wird am Freitag erwartet. Ökonomen sagen 215.000 zusätzliche Stellen voraus. Hierbei fließen auch die Beschäftigungszahlen des Staates ein.

Einer Faustregel zufolge müssen monatlich rund eine Viertel Million Stellen entstehen, damit der US-Arbeitsmarkt in Schwung kommt. Ein halbes Jahr lang lag die Zahl jeweils über 200.000, bis diese jüngste Serie riss: Im August schufen die Firmen nur noch 142.000 neue Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft.


Kommentieren