Syrien - Zahl der Todesopfer bei Anschlägen auf 39 gestiegen

Homs/Damaskus (APA/dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei einem Doppelanschlag auf die von der Regierung kontrollierte syrische Stadt Homs ist a...

  • Artikel
  • Diskussion

Homs/Damaskus (APA/dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei einem Doppelanschlag auf die von der Regierung kontrollierte syrische Stadt Homs ist auf mindestens 39 gestiegen. Zunächst war von 18 Toten berichtet worden. Unter den Toten seien 30 Kinder, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch.

Demnach explodierte in der Nähe einer Schule zunächst eine Autobombe. Wenige Minuten später sprengte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft.

Dutzende Menschen wurden laut den Menschenrechtsbeobachtern verletzt, darunter ebenfalls viele Kinder. Die Anschläge wurden in einem Viertel verübt, in dem vor allem Mitglieder der religiösen Minderheit der Alawiten wohnen. Zu ihnen gehört auch der syrische Präsident Bashar al-Assad. Niemand bekannte sich zunächst zu den Attentaten.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren