Argentiniens Zentralbankchef zurückgetreten

Buenos Aires (APA/Reuters) - Argentiniens Zentralbankchef Juan Carlos Fabrega hat nach einem langen Streit mit der Regierung über die Finanz...

  • Artikel
  • Diskussion

Buenos Aires (APA/Reuters) - Argentiniens Zentralbankchef Juan Carlos Fabrega hat nach einem langen Streit mit der Regierung über die Finanzpolitik seinen Rücktritt eingereicht. Ein Sprecher von Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner erklärte am Mittwoch, der bisherige Leiter der Regulierungsbehörde Alejandro Vanoli werde das Amt übernehmen.

Ein Notenbank-Insider sagte der Nachrichtenagentur Reuters, Fabrega habe seinen Rücktritt „auf eine Weise vorgetragen, die eine Ablehnung unmöglich machte“. Vor der offiziellen Ankündigung hatten schon Gerüchte über einen Abgang Fabregas den argentinischen Aktienmarkt belastet. Der Merval-Index verlor deutlich. „Das ist kein gutes Zeichen“, sagte Alberto Ramos von Goldman Sachs. Fabregas habe als gemäßigt gegolten und als jemand, „der die Dynamik der Finanzmärkte wirklich versteht“.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren