Börse Frankfurt im Eröffnungshandel mit Verlusten vor EZB-Entscheid

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Der DAX hat seine jüngsten Kursverluste am Donnerstag vor der EZB-Entscheidung ausgeweitet. Der deutsche L...

  • Artikel
  • Diskussion

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Der DAX hat seine jüngsten Kursverluste am Donnerstag vor der EZB-Entscheidung ausgeweitet. Der deutsche Leitindex fiel in den ersten Minuten um 0,58 Prozent auf 9.327,37 Punkte. Der MDAX gab um 0,36 Prozent auf 15.762,47 Punkte nach und der TecDAX verlor 0,61 Prozent auf 1.239,95 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex Euro-Stoxx-50 ging es um ein halbes Prozent nach unten.

Auf die Stimmung drückten negative Vorgaben aus Übersee: An der Wall Street rutschte der Dow Jones Industrial auf das niedrigste Niveau seit Mitte August. Auch in Asien gab es deutliche Verluste. In Hongkong läuft ein Ultimatum der Studentenvereinigung für den Rücktritt des Regierungschefs ab und es drohen Unruhen.

Zudem könnten sich einige Investoren vor dem morgigen Tag der Deutschen Einheit zurückhalten. Dann wird in den USA der viel beachtete Arbeitsmarktbericht für September veröffentlicht, der für Kursausschläge sorgen kann. Anleger hierzulande können darauf allerdings erst am Montag reagieren.

Tageshöhepunkt ist am Donnerstag die Zinsentscheidung und Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank. Sie wird ihre jüngsten geldpolitischen Entscheidungen erläutern und Details zum Kaufprogramm für Kreditverbriefungen bekanntgeben. Mit dem soll die Wirtschaft gestützt werden. Mit Blick auf die künftige Geldpolitik steht vor allem die Frage möglicher breit angelegter Staatsanleihekäufe im Fokus. Volkswirt Michael Schubert von Commerzbank rechnet nicht mit der Ankündigung weiterer Maßnahmen. Allerdings dürfte die EZB die Erwartungen auf neue Schritte hoch halten.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ ISIN DE0008469008 ~ APA087 2014-10-02/09:29


Kommentieren