Proteste in Neapel vor EZB-Tagung

Frankfurt/Neapel (APA) - Vor Beginn der Tagung der Europäische Zentralbank (EZB) in Neapel haben sich am Donnerstagvormittag Hunderte Mensch...

  • Artikel
  • Diskussion

Frankfurt/Neapel (APA) - Vor Beginn der Tagung der Europäische Zentralbank (EZB) in Neapel haben sich am Donnerstagvormittag Hunderte Menschen versammelt, um gegen die EZB-Politik zu protestieren. Die Demonstranten, darunter mehrere Arbeitslose und Anhänger linksradikaler Gruppen, skandierten Slogans gegen die EZB und die EU.

An der Protestkundgebung beteiligten sich auch ukrainische Bürger, die gegen den Krieg in der Ukraine demonstrierten. Als Vorbeugung gegen Ausschreitungen wurden schärfste Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Der italienische Notenbankchef, Ignazio Visco, bemängelte in einem Interview mit der neapolitanischen Tageszeitung „Il Mattino“, dass die EU in den letzten Jahren zu wenig die reale Wirtschaft berücksichtigt habe. Man habe sich auf die Rettung der Banken und auf Griechenlands Schulden konzentriert, statt die Probleme der realen Wirtschaft zu lösen, meinte Visco.

Die EZB will am Donnerstag die mit Spannung erwarteten Details ihres Ankaufprogramms für Kreditverbriefungen und Pfandbriefe bekanntgeben. Einem Medienbericht zufolge will die Notenbankführung dabei auch Ramsch-Papiere aus Griechenland und Zypern kaufen. Dies könnte den seit Jahren schwelenden Konflikt zwischen der EZB und der Bundesbank zusätzlich anheizen.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA138 2014-10-02/10:33


Kommentieren