Feuerwehr Reutte im Schlangeneinsatz

Reutte – Erschrocken reagierte eine Reuttenerin, als sie nahe ihrer Garageneinfahrt in der Allgäuer Straße eine Schlange sah, die sich verme...

  • Artikel
  • Diskussion

Reutte –Erschrocken reagierte eine Reuttenerin, als sie nahe ihrer Garageneinfahrt in der Allgäuer Straße eine Schlange sah, die sich vermeintlich in der Sonne wärmen ließ. Die Frau setzte den Feuerwehrnotruf 122 ab und die Leitstelle Tirol schickte die Florianijünger umgehend zur Tierrettung aus. Da sich das Reptil nicht bewegte, „schupften wir es einmal an“, erläutert Kommandant Alexander Ammann. Die Schlange erwies sich als bereits tot, wurde in einen Sack verpackt und zur Abklärung der genauen Art zum Amtstierarzt gebracht. Dieser stellte fest, dass es sich bei dem heimischen Tier um eine junge Ringelnatter handelte. Hätte die Schlange gelebt, wäre sie von den Reuttener Feuerwehrlern einfach in freier Natur wieder ausgesetzt worden, teilt Ammann mit. (hm)


Kommentieren


Schlagworte