UN: Europa scheitert bei Lehren aus Flüchtlingsdrama von Lampedusa

Genf/Europa-weit (APA/dpa) - Die Vereinten Nationen fordern von der EU größere Anstrengungen zur Bewältigung der Flüchtlingsströme im Mittel...

  • Artikel
  • Diskussion

Genf/Europa-weit (APA/dpa) - Die Vereinten Nationen fordern von der EU größere Anstrengungen zur Bewältigung der Flüchtlingsströme im Mittelmeer. Die Regierungen der EU-Staaten sollten aus humanitären Gründen mehr Menschen aus Afrika aufnehmen, forderte der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Antonio Guterres, am Donnerstag vor dem Jahrestag der Flüchtlingskatastrophe von Lampedusa.

Auch die Zahl der Bildungs- und Arbeitsvisa solle erhöht und mehr Familien müssten wieder zusammengeführt werden, sagte Guterres in Genf.

„Wir versagen dabei, die Lehren aus den schrecklichen Ereignissen im vergangenen Oktober zu ziehen“, sagte er weiter. „Immer mehr Menschen sterben bei dem Versuch, in Sicherheit zu gelangen“.

Am 3. Oktober 2013 hatten mindestens 366 Menschen bei einem Bootsunglück vor der italienischen Insel Lampedusa ihr Leben verloren. Vorwiegend waren es Migranten aus Somalia und Eritrea.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Nach UN-Angaben versuchten zwischen Jänner und September 2014 insgesamt 165.000 Menschen, das Mittelmeer zu überqueren. Rund 3.000 kamen dabei ums Leben. Im gesamten vergangenen Jahr hatten 60.000 Menschen die Überfahrt auf sich genommen, die Zahl der Todesfälle lag dabei bei rund 600.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA232 2014-10-02/12:06


Kommentieren