Plus

Geplante Deponie wirbelt Staub auf

Im Westen der Gemeinde Oberperfuss ist eine Deponie von Bodenaushub geplant, die Verhandlung findet kommende Woche statt. Bei der Bürgermeisterin haben sich bereits aufgeregte Bürger gemeldet.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Denise Daum

Oberperfuss –Kaum ist die Deponie auf der Innsbrucke­r Ferrariwiese durch, wird schon über die nächste verhandelt. Die Firma Derfeser hat den Antrag eingereicht, im Westen von Oberperfuss, in der Nähe des Recyclinghofs und der Wohnanlage „Im Dickicht“, Bodenaushub abzulagern. Die Verhandlung findet kommenden Dienstag statt. Laut dem Projektanten Stefan Fischer ist die Deponie im Ausmaß von 65.200 Kubikmetern auf zehn Jahre projektiert. „Das ist aber nur der längstmögliche Zeitraum, den wir für die Befüllung haben. Wenn natürlich mehrere Bauvorhaben in kurzen Abständen stattfinden, werden wir die Deponie schneller voll haben“, ergänzt Fischer.


Kommentieren


Schlagworte