Landesparteitag der ÖVP OÖ mit Pühringer-Wiederwahl

Linz (APA) - Die oö. ÖVP hält am Freitag ihren 39. Parteitag ab, am Programm steht die Wiederwahl von LH Josef Pühringer als Obmann. Wie hoc...

  • Artikel
  • Diskussion

Linz (APA) - Die oö. ÖVP hält am Freitag ihren 39. Parteitag ab, am Programm steht die Wiederwahl von LH Josef Pühringer als Obmann. Wie hoch er sich die Latte gelegt hat, wollte er in einer Pressekonferenz am Freitag nicht verraten. Die 100 Prozent, die er zuletzt 2009 erreicht hat, seien „eine Ausnahmeerscheinung“ gewesen. Er glaube aber, die nötigen drei Viertel erreichen zu können, meinte er zurückhaltend.

Der Parteitag, zu dem mehr als 1.000 Besucher - darunter der aus OÖ stammende Bundesparteichef und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner sowie die Minister Sebastian Kurz, Hans Jörg Schelling und Wolfgang Brandstetter - erwartet werden, steht im Zeichen des Generationswechsels: In den Parteivorstand werden u.a. Bildungslandesrätin Doris Hummer und JVP-Landesobfrau Helena Kirchmayr einziehen.

Pühringer hingegen will mit bald 65 Jahren bei der Landtagswahl im kommenden Jahr noch einmal als Spitzenkandidat der Volkspartei ins Rennen gehen. Wahlziel will er vorerst keines ausgeben, außer „als Erster ins Ziel“ zu kommen. Man wisse nicht, was die Tagespolitik bringt, zudem dürfte es - mit NEOS, Rekos und Team Stronach - ein größeres Teilnehmerfeld geben als zuletzt, begründete er die Zurückhaltung.

Geht es nach Pühringers Grünem Koalitionspartner, wird die nächste Landesregierung nicht mehr nach dem Proporzsystem zusammengestellt. Der LH betonte Gesprächsbereitschaft, sieht aber „derzeit nicht die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit“ für die Abschaffung des Systems. Die Konzentrationsregierung sei nach dem Krieg gut gewesen und habe auch Vorteile, betonte er, demokratiepolitisch würde ihm aber die Mehrheitsregierung eher zusagen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA265 2014-10-02/12:38


Kommentieren