Handtaschenräuber attackierte Opfer in Salzburg mit Pfefferspray

Salzburg (APA) - Besonders dreist hat sich ein Handtaschenräuber Mittwochabend in der Salzburger Innenstadt verhalten. Der Mann sprach sein ...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - Besonders dreist hat sich ein Handtaschenräuber Mittwochabend in der Salzburger Innenstadt verhalten. Der Mann sprach sein Opfer in der Linzergasse mit den Worten „Entschuldigung“ an. Als sich die 35-jährige Frau zu ihm umdrehte, sprühte er ihr mit einem Pfefferspray ins Gesicht und riss ihr die Tasche samt Bargeld, Mobiltelefon und einer Bankomat- und Kreditkarte von der Schulter.

Die Salzburgerin wurde vom Roten Kreuz in die Augenklinik des Salzburger Landeskrankenhauses gebracht. Sie erlitt Reizungen an den Augen. Die Vorgangsweise des Täters sei mit jenem Fall ident, der sich am 25. September im Bereich des Mirabellgartens zugetragen hat, erläuterte Polizei-Sprecher Anton Schentz. Damals wurde einer 45-jährigen amerikanischen Touristin ebenfalls nach einer Pfefferspray-Attacke die Handtasche geraubt. Eine Fahndung war damals erfolglos verlaufen.

Die Polizei prüft nun, ob es weitere Zusammenhänge zwischen den beiden Fällen gibt. Die Täter-Beschreibungen sind allerdings nicht ident. Während der Räuber von gestern eine massive Statur aufgewiesen haben soll, wurde der Täter der Vorwoche als dünn bezeichnet.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren