IS - Dutzende Tote bei Angriffen auf Sicherheitskräfte im Irak

Ramadi (APA/AFP/Reuters) - Bei zwei Angriffen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) auf die irakischen Sicherheitskräfte sind übereinstim...

  • Artikel
  • Diskussion

Ramadi (APA/AFP/Reuters) - Bei zwei Angriffen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) auf die irakischen Sicherheitskräfte sind übereinstimmenden Angaben zufolge fast 60 Menschen getötet worden. Die Angreifer attackierten am Donnerstag einen Polizei- und einen Armeestützpunkt im Westen des Landes und töteten mindestens 17 Sicherheitskräfte, wie Mediziner und Sicherheitsvertreter mitteilten.

Außerdem seien 40 Jihadisten bei den Gefechten in Hit und Ramadi getötet worden, hieß es weiter. Zuvor hatte ein Mitglied des Provinzrates berichtet, dass 90 Prozent der Stadt Hit von den IS-Kämpfern überrannt worden sei.

Die irakischen Streitkräfte versuchen seit Wochen gemeinsam mit kurdischen und schiitischen Milizen, die IS-Jihadisten zurückzudrängen, die Anfang Juni bei einer Blitzoffensive weite Gebiete im Norden und Westen des Iraks erobert hatten. Unterstützt werden sie seit Anfang August von der US-Luftwaffe, die im Verbund mit anderen ausländischen Streitkräften Angriffe auf Stellungen der Miliz fliegt.


Kommentieren