Europas Leitbörsen im Verlauf mehrheitlich im Minus

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag am frühen Nachmittag mehrheitlich schwächer tendiert. Der 50 füh...

  • Artikel
  • Diskussion

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag am frühen Nachmittag mehrheitlich schwächer tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 verlor 0,38 Einheiten oder 0,01 Prozent auf 3.194,70 Punkte.

Der DAX in Frankfurt notierte gegen 13.45 Uhr mit 9.403,38 Punkten und einem Plus von 21,35 Einheiten oder 0,23 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London verlor 4,06 Zähler oder 0,06 Prozent und steht nun bei 6.553,46 Stellen.

Unterstützung vonseiten der Konjunktur gab es Donnerstag noch nicht. Im Euroraum sind die Preise auf Produzentenebene für August wie erwartet um 0,1 Prozent zum Juli gesunken. Verantwortlich für den Rückgang waren erneut vor allem die Preise im Energiesektor.

Im Juli waren die Erzeugerpreise noch um revidiert 0,2 (zuvor 0,1) Prozent zum Vormonat gefallen. Im Jahresvergleich gaben die Preise im August um 1,4 Prozent nach. Volkswirte hatten lediglich mit einem Rückgang um 1,2 Prozent gerechnet.

Im Tagesverlauf wurde mit Spannung die Zinsentscheidung und Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet. Es wurde schon verlautet, dass der Leitzins wie erwartet auf 0,05 Prozent belassen wurde. Spannendend bleiben die Details zum Ankaufprogramm für Kreditverbriefungen und Pfandbriefe.

Im Branchenvergleich, kämpften sich die Automobilhersteller an die Spitze des Euro-Stoxx-50. Die Papiere von BMW kumulierten 1,49 Prozent Kursgewinn, die Titel von Daimler stiegen 1,29 Prozent und die Aktie von Volkswagen legte immerhin 0,81 Prozent zu.

Im Verlustbereich blieben die Versorger. RWE sanken 1,32 Prozent, Eni fielen 0,67 und auch Enel büßten 0,19 Prozent ein.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA336 2014-10-02/13:54


Kommentieren