Oettinger und ukrainischer Energieminister beraten über Gasstreit

Kiew/Brüssel (APA/Reuters) - Der ukrainische Energieminister Juri Prodan und EU-Energiekommissar Günther Oettinger wollen in Brüssel über ei...

  • Artikel
  • Diskussion

Kiew/Brüssel (APA/Reuters) - Der ukrainische Energieminister Juri Prodan und EU-Energiekommissar Günther Oettinger wollen in Brüssel über einen neuen Termin für die Gespräche zur Beilegung des ukrainisch-russischen Gasstreits beraten. Das Treffen solle noch im Laufe des Tages stattfinden, verlautete am Donnerstag aus EU-Kommissionskreisen. Russland hatte am Mittwoch erklärt, über einen neuen Gesprächstermin werde kommende Woche entschieden.

Wegen offener Rechnungen in Milliardenhöhe und unterschiedlicher Ansichten über den Gaspreis hat Russland der Ukraine im Juni den Hahn zugedreht. Die Europäische Union vermittelt in dem Streit, der auch die Erdgasversorgung der Gemeinschaft gefährden könnte. Die EU befürchtet, dass die Ukraine in Notlagen Gas aus den Pipelines abzweigen könnte, durch die Russland in die EU liefert. Die EU erhält ein Drittel ihres Erdgases aus Russland, die Hälfte davon strömt durch ukrainische Leitungen.

Ende vergangener Woche hatte ein Kompromissvorschlag Oettingers die Hoffnung genährt, dass der Gasstreit vor Wintereinbruch beigelegt werden könnte. Die EU peilte zu dem Zeitpunkt die Unterzeichnung für ein Abkommen zur Überbrückung des ukrainischen Winterbedarfs bis Ende dieser Woche an.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren