Zwei Töchter in Wien-Ottakring getötet - In Anstalt eingewiesen

Wien (APA) - Eine vierfache Mutter, die am 19. September 2013 in der Koppstraße in Wien-Ottakring ihre sechs bzw. neun Jahre alten Töchter e...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Eine vierfache Mutter, die am 19. September 2013 in der Koppstraße in Wien-Ottakring ihre sechs bzw. neun Jahre alten Töchter erdrosselt hatte, ist am Donnerstag im Straflandesgericht in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Die Entscheidung ist bereits rechtskräftig.

Laut einem psychiatrischen Gutachten leidet die 39-Jährige an einer „anhaltenden wahnhaften Störung“, war damit zum Tatzeitpunkt zurechnungsunfähig und nicht schuldfähig. Die Frau dürfte einen erweiterten Selbstmord im Sinn gehabt haben - nachdem sie ihren Töchtern das Leben genommen hatte, schnitt sie sich die Pulsadern auf und stürzte sich aus dem vierten Stock. Wie durch ein Wunder überlebte sie den aus einer Höhe von elf Metern erfolgten Sturz auf einen asphaltierten Gehweg.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren