Britischer Premier Cameron in Afghanistan

Kabul/London (APA/dpa) - Der britische Premierminister David Cameron ist in Afghanistan. In Kabul traf er am Freitag den neuen Präsidenten A...

  • Artikel
  • Diskussion

Kabul/London (APA/dpa) - Der britische Premierminister David Cameron ist in Afghanistan. In Kabul traf er am Freitag den neuen Präsidenten Ashraf Ghani, der erst am Montag sein Amt angetreten hatte. Außerdem stattete er den britischen Truppen einen Besuch ab, die ihren 13 Jahre dauernden Einsatz in Afghanistan bald beenden werden.

Bei seiner Ankunft sagte Cameron, die britischen Streitkräfte hätten einen sehr hohen Preis für ihren Einsatz bezahlt. 453 Soldaten seien im Verlauf der Operation in Afghanistan ums Leben gekommen.

Es sei aber beachtlich, wie weit die Sicherheitskräfte des Landes in den letzten Jahren gekommen seien. „Die afghanischen Streitkräfte haben den Taliban gezeigt, dass sie mit Gewalt und Einschüchterung nichts erreichen“, sagte der britische Premier. Wenn die Taliban in der Zukunft des Landes eine Rolle spielen wollten, müssten sie akzeptieren, dass sie die Gewalt aufgeben und sich im politischen Prozess beteiligen müssten.

Cameron versicherte Ghani, dass Großbritannien immer ein starker Partner Afghanistans sein werde und weiter helfe, Offiziere auszubilden, die das Rückgrat der afghanischen Armee bildeten.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Präsident Ghani dankte den britischen Streitkräften und fügte hinzu: „Ihre Anwesenheit hat auch bedeutet, dass London und der Rest der Welt sicherer sind.“


Kommentieren