Chinas Dienstleister büßten im September an Tempo ein

Peking (APA/Reuters) - Chinas Dienstleister haben im September so schwach zugelegt wie seit acht Monaten nicht mehr. Das Neugeschäft schrump...

  • Artikel
  • Diskussion

Peking (APA/Reuters) - Chinas Dienstleister haben im September so schwach zugelegt wie seit acht Monaten nicht mehr. Das Neugeschäft schrumpfte sogar erstmals seit Dezember 2008, wie das nationale Statistikamt am Freitag mitteilte. Der Einkaufsmanagerindex sank insgesamt um 0,4 auf 54,0 Punkte, blieb aber noch deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

Vor allem der Immobiliensektor verlor spürbar an Fahrt, auch andere Branchen wie Logistik und Luftfahrt schwächelten.

Die Daten signalisierten zwar insgesamt noch ein kräftiges Wachstum im Service-Sektor, sagte Ökonom Christian Schulz von der Berenberg Bank. Doch die Stimmung gehe seit Frühling im Trend nach unten. Solange die Abkühlung keine Auswirkung auf den Arbeitsmarkt habe, werde die Regierung in Peking dies geschehen lassen. Sollte es Folgen für den Jobmarkt geben, hätten die Behörden genug Mittel, um gegenzusteuern, ergänzte Schulz.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren