Prozess gegen Daimler wegen Insider-Affäre in Paris begonnen

Paris (APA/AFP) - Wegen des Verdachts des Insiderhandels beim europäischen Flugzeugbauer Airbus muss sich der Autohersteller Daimler seit Fr...

  • Artikel
  • Diskussion

Paris (APA/AFP) - Wegen des Verdachts des Insiderhandels beim europäischen Flugzeugbauer Airbus muss sich der Autohersteller Daimler seit Freitag in Paris vor Gericht verantworten. Angeklagt sind auch der französische Lagardere-Konzern und sieben derzeitige oder frühere Manager des inzwischen in Airbus Group umbenannten Luftfahrt- und Rüstungsriesen EADS. Der Prozess-Auftakt wurde von Verfahrensfragen beherrscht.

Hintergrund des Prozesses ist der Verkauf von EADS-Anteilen Ende 2005 und Anfang 2006, bei dem die Angeklagten von konzerninternem Wissen profitiert haben sollen. Daimler, Lagardere und EADS-Manager hatten in großem Stil Aktien des Airbus-Mutterkonzerns verkauft - bevor dieser im Juni 2006 Lieferprobleme beim Riesen-Airbus A380 einräumen musste, was zu einem massiven Kurssturz der Aktie führte.

Die französische Börsenaufsicht F hatte die Vorfälle ebenfalls untersucht. Ende 2009 wurden alle Beschuldigten vom Vorwurf des Insiderhandels entlastet. Die strafrechtlichen Ermittlungen wurden aber fortgesetzt.

Daher stellten nun die Anwälte der Angeklagten zum Prozessauftakt die Zulässigkeit des Verfahrens infrage. Sie verwiesen auf europäische Regelungen, denenzufolge kein Beschuldigter zweimal wegen derselben Tat verfolgt werden kann. In Frankreich hatten die obersten Gerichte bisher aber immer die Zulässigkeit von zwei Verfahren nach dem Verwaltungs- und dem Strafrecht bestätigt.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

~ ISIN NL0000235190 DE0007100000 WEB http://www.airbus-group.com

http://www.daimler.com ~ APA218 2014-10-03/11:55


Kommentieren