Kroatien will Jachthäfen privatisieren

Zagreb (APA) - Die kroatische Regierung will den staatlichen Jachtmarina-Betrieber ACI privatisieren, kommt damit aber nicht voran. Bei 20 d...

  • Artikel
  • Diskussion

Zagreb (APA) - Die kroatische Regierung will den staatlichen Jachtmarina-Betrieber ACI privatisieren, kommt damit aber nicht voran. Bei 20 der 21 Häfen seien die Besitzverhältnisse der Grundstücke unklar, berichteten kroatische Medien am Freitag. Als strategische Partner oder Käufer kommen die türkische Dogus Holding und die kroatische Adris-Gruppe in Frage.

Der türkische Konzern ist bereits mit 10,87 Prozent an ACI beteiligt. Dem kroatischen Staaten gehören 79 Prozent der Anteile. Laut Medienberichten könnte die Regierung 2015 ihre Anteile zum Verkauf ausschreiben, wobei sie die Sperrminorität an dem profitablen Unternehmen behalten will. ACI hat einen Marktanteil von etwa 35 Prozent.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren