Burgenland Tourismus setzt auf die Gans als Werbe-Testimonial

Rust (APA) - Der Burgenland Tourismus setzt in seiner Werbe-Kampagne für die Herbst- und Wintersaison 2014/2015 auf ein weißes Federvieh als...

  • Artikel
  • Diskussion

Rust (APA) - Der Burgenland Tourismus setzt in seiner Werbe-Kampagne für die Herbst- und Wintersaison 2014/2015 auf ein weißes Federvieh als Testimonial - auf die Gans. Sie soll ein qualitätsvoller kulinarischer Botschafter sein, teilte Direktor Mario Baier am Freitag bei der Präsentation in Rust mit. Rust wird auch erstmals der Austragungsort des Genussfestivals „Gans Burgenland“ von 10. bis 12. Oktober sein.

In knapp einer Woche dreht sich in der eigentlich als Storchenmetropole bekannten Stadt alles um die Gans. Mehr als 200 regionale Produkte werden am und um den Rathausplatz zu kaufen bzw. zu verkosten sein. Außerdem bieten 20 Winzer ihre Weine an, erklärte Sonja Grapa vom Kremayrhaus. Sie war für die Programmgestaltung verantwortlich.

Bei dem kulinarischen Festival werde sowohl für die kleine als auch für die große Geldbörse, ebenso für Jung und Alt etwas geboten. Kinder können beispielsweise im Kremayrhaus töpfern, Erwachsenen wird das traditionelle „Federnschleißen“ gezeigt.

Dank der Thermen und des Weines hat sich das Burgenland in den vergangenen Jahren zu einer „Ganzjahresdestination“ entwickelt, so Tourismuslandesrätin Michaela Resetar (ÖVP). Vor zwanzig Jahren sei ab Ende September „tote Hose“ gewesen, meinte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ), nun zeige das vielfältige Angebot, dass auch der Oktober und der November gut laufen können.

Generell seien die Landwirtschaft bzw. der Wein sowie die Thermen- und Wellnesshotels die „Treiber“ des Erfolgs, sagte Baier. Um weitere Gäste auf diese zwei Schwerpunkte aufmerksam zu machen, wolle man am 16. und 17. Oktober beim Outlet Center in Parndorf die Shoppinggäste beim „Thermen-Winter-Opening“ mit einigen Wellness-Angeboten ins Relax-Zelt locken. Dort sollen die einkaufsfreudigen Besucher das „Thermen-Wohlgefühl“ schon vorweg erleben können.

Weitere Schwerpunkte in den nächsten Wochen sind außerdem zahlreiche kulinarische Veranstaltungen im ganzen Land, etwa auch das traditionelle Martiniloben in einigen Gemeinden rund um den Neusiedler See. Dabei dreht sich alles um den jungen Wein, der am 11. November, dem burgenländischen Landesfeiertag, getauft wird. Der Landespatron des Burgenlandes ist im Übrigen der Heilige Martin, der von den Gänsen verraten wurde.


Kommentieren