Daniele Gatti wird Chefdirigent des Concertgebouw Orchestra

Mailand (APA) - Der Italiener Daniele Gatti übernimmt 2016 die Position eines Chefdirigenten des Royal Concertgebouw Orchestra. Er folgt dam...

  • Artikel
  • Diskussion

Mailand (APA) - Der Italiener Daniele Gatti übernimmt 2016 die Position eines Chefdirigenten des Royal Concertgebouw Orchestra. Er folgt damit Mariss Jansons, der seine Position 2015 aufgeben wird. In einer Aussendung des Amsterdamer Orchesters zeigte sich Gatti heute geehrt über diese Einladung „eines der besten und ältesten Orchester der Welt“. Er werde sein Bestes geben, sich dieser Ehre würdig zu erweisen.

Daniele Gatti (Jahrgang 1961) studierte Komposition und Dirigieren am Giuseppe Verdi Konservatorium in seiner Geburtsstadt Mailand. Seit 2008 ist er musikalischer Leiter des Orchestre National de France. Davor war er Musikdirektor der Royal Philharmonic (1996-2009), Chefdirigent des Orchestra dell‘Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom (1992-97), Erster Gastdirigent am Royal Opera House, Covent Garden, in London (1994-97), Musik-Chef des Teatro Comunale in Bologna (1997-2007) sowie Chefdirigent an der Zürcher Oper (2009-2012).

Sein Debüt beim Royal Concertgebouw Orchestra hat Gatti, der auch bei den Wiener Philharmonikern, an der Wiener Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen gern gesehener Gast ist, 2004 gegeben. Am 27., 28. und 30. November wird er das Concertgebouw Orchestra bei Aufführungen der 6. Symphonie von Gustav Mahler dirigieren.

Bisherige Chefdirigenten des Concertgebouw Orchestra waren Willem Kes (1888-1895), Willem Mengelberg (1895-1945), Eduard van Beinum (1945-59), Bernard Haitink (1963-88), Riccardo Chailly (1988-2004) und Mariss Jansons (seit 2004).


Kommentieren