Syrien warnt Türkei vor militärischer Intervention

Damaskus/Ankara (APA/dpa) - Syrien hat die Türkei vor einem militärischen Eingreifen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Land ...

  • Artikel
  • Diskussion

Damaskus/Ankara (APA/dpa) - Syrien hat die Türkei vor einem militärischen Eingreifen gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Land gewarnt. Jede türkische Intervention auf syrischem Boden werde als „Verletzung der Souveränität und Akt der Aggression“ angesehen, erklärte das Außenministerium in Damaskus nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur SANA am Freitag.

Der Wortlaut der Erklärung wurde auch in Briefen an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und den UN-Sicherheitsrat wiedergegeben. Zugleich rief das Regime die internationale Gemeinschaft dazu auf, das „Abenteuer der türkischen Regierung“ zu stoppen.

Das Parlament in Ankara hatte am Donnerstag Militäreinsätze in Syrien und im Irak gebilligt. Damit kann die Regierung dort mit Bodentruppen oder anderen militärischen Mitteln gegen Terrororganisationen vorgehen.

Von der Frage, ob das Mausoleum von Süleyman Shah türkisches Hoheitsgebiet ist oder nicht, könnte vor allem für die NATO-Verbündeten viel abhängen. Das Gebiet liegt innerhalb Syriens und wird von türkischen Soldaten bewacht. Das umliegende Gebiet kontrolliert die IS.

Ankara hat mehrfach gewarnt, dass es eine Attacke als Angriff auf türkisches Territorium werten würde - und auf die NATO. Demnach könnte die Türkei den NATO-Bündnisfall ausrufen.


Kommentieren