1:4-Pleite in Liefering! FC Wacker rutscht ins Mittelmaß ab

Nach dem 0:3 gegen Kapfenberg vor einer Woche setzte es für den FC Wacker Innsbruck am Freitagabend die nächste klare Niederlage. Die Streiter-Elf ging in Liefering mit 1:4 unter.

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg – Der FC Wacker Innsbruck hat sich am Freitag vorerst aus dem Titelrennen der SkyGo Erste Liga verabschiedet: In der 13. Runde setzte es für die Tiroler vor 613 Zuschauern eine empfindliche 1:4-Niederlage beim FC Liefering. Pires (11.), Honsak (45.), Savic (47.) und Prevljak (54.) schossen den Sieg für die Red-Bull-Talenteschmiede heraus. Ein Eigentor von Adjei bescherte der Streiter-Elf lediglich den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer.

Kalte Dusche nach elf Minuten

Das Spiel begann für die Tiroler mit einer kalten Dusche. Bereits nach elf Minuten vollendete Felipe Pires einen simplen Spielzug über die rechte Seite mit wenig schwarz-grüner Gegenwehr zum 1:0. Die Innsbrucker taten sich schwer in die Partie zu finden, kämpften im ersten Durchgang vor allem mit der eigenen Passgenauigkeit (knapp unter 60 Prozent erfolgreiche Pässe).

Danijel Micic fand nach rund 20 Minuten die erste Chance für die Gäste vor, konnte freistehend seinen Kopfball aber nicht aufs Tor bringen. Nach einem Konter in Minute 37 hatte der Mittelfeldspieler mehr Glück: Sein abgefälschter Schuss senkte sich über Liefering-Keeper Bredlow unhaltbar in die Maschen. Der Treffer wurde später noch als Eigentor gewertet.

Dass es nicht mit einem Remis in die Halbzeit ging, war erneut einer Fehlerkette in der Wacker-Defensive zuzuschreiben. Erst war Ante Roguljic von der Verteidigung nicht vom Ball zu trennen, seinen Abschluss aus kurzer Distanz wehrte Torhüter Pascal Grünwald vor die Füße von Mathias Honsak ab - 2:1 (45.).

Drei Gegentore in nur neun Minuten

Ein Schock, der bei den Tirolern tief saß und auch in der 15-minütigen Halbzeitpause nicht überwunden werden konnte. Denn gleich nach dem Seitenwechsel war die Partie zugunsten der Hausherren entschieden. Innerhalb von sieben Minuten machten Stefan Savic (47.) und Smail Prevljak (54.) alles klar. Das Fehlen vom gelb-gesperrten Abwehrchef Zeljko Djokic im schwarz-grünen Abwehrverbund wurde da endgültig bemerkbar. Liefering spielte die Partie in der Folge souverän nach Hause.

In der Tabelle versinkt der FC Wacker nach der zweiten empfindlichen Niederlage innerhalb einer Woche im Mittelfeld. Auf das Spitzenduo Mattersburg (2:0 gegen St. Pölten) und LASK (3:1 gegen Austria Lustenau) fehlen bereits neun Punkte, das Torverhältnis ist nach der Schlappe in Liefering sogar negativ. In der zweiwöchigen Länderspielpause wartet auf Wacker-Trainer Michael Streiter und seine Mannen jede Menge Arbeit ... (tt.com)

SkyGo Erste Liga - 13. Spieltag

FC Liefering - Wacker Innsbruck 4:1 (2:1)

Tore: Pires (11.), Honsak (44.), Savic (47.), Prevljak (54.) bzw. Adjei (37./Eigentor)

SKN St. Pölten - SV Mattersburg 0:2 (0:1)

Tore: Ibser (17./Elfernachschuss), Onisiwo (77.)

LASK Linz - SC Austria Lustenau 3:1 (1:1)

Tore: Vujanovic (36.), Fabiano (37.), Hieblinger (67.) bzw. Schreter (33.)

Kapfenberger SV - FAC 0:0

TSV Hartberg - SV Horn

3:1 (1:0)

Tore: Edomwonyi (13., 56.), C. Kröpfl (69.) bzw. Hinterberger (93.)


Kommentieren


Schlagworte