Formel 1: Vettel zum Weggang: Manchmal braucht man eben etwas Neues

Suzuka (APA/dpa) - Sebastian Vettel verlässt nach eigenen Angaben Red Bull zum Saisonende „in Freundschaft“. „Red Bull hat nichts falsch gem...

  • Artikel
  • Diskussion

Suzuka (APA/dpa) - Sebastian Vettel verlässt nach eigenen Angaben Red Bull zum Saisonende „in Freundschaft“. „Red Bull hat nichts falsch gemacht“, sagte der viermalige Formel-1-Weltmeister der Internetseite auto-motor-und-sport.de (Samstag) in Suzuka. Es habe auch nichts mit den Ergebnissen zu tun, selbst wenn sie nicht dem entsprechen würden, was er sich erwartet habe, betonte der 27 Jahre alte Deutsche.

In diesem Jahr hat der 39-malige Grand-Prix-Gewinner noch keinen Sieg eingefahren. „Ich laufe auch nicht vor irgendetwas davon. Aber manchmal braucht man im Leben eben etwas Neues. Und wenn sich die Gelegenheit bietet, muss man zugreifen“, erklärte Vettel. Bestätigen wollte er selbst nicht, dass er vom kommenden Jahr an für Ferrari fahren wird. Auch von der Scuderia gab es zunächst keine entsprechende Mitteilung. Dort dürfte der Platz von Fernando Alonso frei werden, der seinerseits aller Voraussicht nach zu McLaren zurückkehrt.

Vettel will sich aber „in Kürze“ zu seinen Zukunftsplänen äußern. Das kündigte der 27 Jahre alte Hesse am Samstagvormittag in Suzuka beim Großen Preis von Japan an. Das Ende der Zusammenarbeit mit Red Bull nach dieser Saison bezeichnete Vettel als großen Schritt. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen. „Uns verbinden all die wunderbaren Erinnerungen an unsere gemeinsamen Zeiten, die uns keiner nehmen kann“, erklärte Vettel in einer Mitteilung.


Kommentieren