EU-Kommissarin verdammt Henning-Mord als „entsetzliches Verbrechen“

Brüssel (APA/dpa) - Als „entsetzliches Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ hat die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe, Kristalina Georgiew...

  • Artikel
  • Diskussion

Brüssel (APA/dpa) - Als „entsetzliches Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ hat die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe, Kristalina Georgiewa, die Hinrichtung einer weiteren Geisel des „Islamischen Staates“ (IS) bezeichnet. Sie sprach in einer Samstag früh in Brüssel veröffentlichten Mitteilung von „barbarischer Propaganda“.

Am Tag zuvor war ein Internetvideo öffentlich geworden, das die Enthauptung des 47-jährigen Briten Alan Henning zeigt. Er gehörte einem Hilfskonvoi für syrische Flüchtlinge an, als er im Dezember 2013 in die Hände der Terroristen fiel. „Dies ist ein Angriff auf all jene, die unschuldigen Zivilisten helfen wollen, die im Wahnsinn eines furchtbaren Krieges gefangen sind“, sagte Georgiewa.

Die Täter wollten Menschlichkeit und Solidarität mit der leidenden syrischen Bevölkerung töten, erklärte Georgiewa. Zu Henning sagte sie: „Wir können diesem guten Mann am dauerhaftesten unsere Achtung bezeugen, indem wir weder unser Mitgefühl noch unsere Entschlossenheit aufgeben, Licht in die Dunkelheit zu bringen, die auf das Leben der Menschen gefallen ist, für die er sein eigenes Leben gab.“

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren