steirischer herbst: „Gorkij Park 2“ oder die Kälte der Erinnerung

Graz (APA) - Kälte, Schnee, ein paar Morde, eine bittere Liebesgeschichte - die Erinnerungen an den Film „Gorkji Park“ sind für die schwedis...

  • Artikel
  • Diskussion

Graz (APA) - Kälte, Schnee, ein paar Morde, eine bittere Liebesgeschichte - die Erinnerungen an den Film „Gorkji Park“ sind für die schwedische Performancekünstlerin Gunilla Heilborn nur der Hintergrund, vor dem sie ihre eigene Geschichte entwickelt. „Gorkji Park 2“ nennt sie die Betrachtungen über Utopien und Sozialismus, die im Rahmen des „steirischen herbstes“ mit trockenem Humor umgesetzt werden.

Der Film aus dem Jahr 1983 ist eine düstere Geschichte rund um entstellte Leichen, den KGB, Eislaufen im Gorkji-Park und eine unerfüllte, verzweifelte Liebe. Gunilla Heilborn greift die graue Stimmung auf und entwickelt sie weiter, aus der Tristesse erwächst trockener Humor. Der Park spielt eine Rolle, aber er steht hier eher für Natur als für eine Mischung aus Vergnügungsstätte und Tatort. Ganz nebenbei wird ein wenig mit einem Gewehr herumgeschossen, getroffen werden aber keine Tiere, sondern die Aufseherin des Gorkji-Museums. Die Gespräche drehen sich um das, wonach man sich sehnen könnte - und dann doch wieder um profane Dinge wie Eislaufen.

Dazwischen baut die Künstlerin immer wieder tänzerische Momente ein, die so etwas wie Gefühle der Figuren ausdrücken. Die Kostüme, die, wie einer der Schauspieler erklärt, „nichts mit der Geschichte zu tun haben“, sind russische Ballettkostüme aus den 20er-Jahren, jener Zeit, als der Gorkji-Park eröffnet wurde. Alle vier Darsteller (Pia Hierzegger, Johann Thelander, Kristina Viala, Henrik Vikman) geben ihren Figuren auf leise Art Profil und lassen zusammen mit Licht (Miriam Helleday) und Musik (Franz Edvard Cedrins) eine eindringliche Aufführung entstehen.

(S E R V I C E - „Gorkji Park 2“ von Gunilla Heilborn im Orpheum . Mit: Pia Hierzegger, Johann Thelander, Kristina Viala, Henrik Vikman. Weitere Termine: 4. und 5.10.2014. Karten unter Tel. 0316/81 60 70 oder www.steirischerherbst.at/tickets)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren