Turnen: ÖFT sieht 27. WM-Rang mit jungem Team als wegweisend

Nanning (APA) - Österreichs junges Turn-Team der Herren hat bei den Weltmeisterschaften in Nanning (China) den 27. Rang unter 74 Nationen er...

  • Artikel
  • Diskussion

Nanning (APA) - Österreichs junges Turn-Team der Herren hat bei den Weltmeisterschaften in Nanning (China) den 27. Rang unter 74 Nationen erreicht. Ein Umstand, der den österreichischen Turnverband (ÖFT) jubeln lässt. Denn das Durchschnittsalter des Sextetts beträgt gerade einmal 21 Jahre.

Es war das beste ÖFT-Mannschaftsergebnis bei Turner-Weltmeisterschaften seit 1991, wobei damals noch weit weniger Nationen am Start waren. Florian Braitsch (V, 17 Jahre), Michael Fussenegger (V, 21), Vinzenz Höck (St, 18), Severin Kranzlmüller (OÖ, 19), Lukas Kranzlmüller (OÖ, 25) und Olympia-Teilnehmer Fabian Leimlehner (OÖ, 27) zeigten eine vielversprechende Performance. „Ich gratuliere dem Team und auch dem Trainerstab. Alle waren auf den Punkt vorbereitet und taktisch gut aufgestellt. Mit dieser jungen Mannschaft steht uns die Zukunft offen“, jubelte ÖFT-Sportdirektor Dieter Egermann.

Ein besseres Resultat wäre möglich gewesen, doch Routinier Leimlehner konnte im Team mit vier Debütanten wegen einer erst überstandenen Schulterverletzung an seinen drei besten Geräten nicht starten.

Österreich kann nun bei der WM 2015 bzw. den Pre-Olympics 2016 maximal einen Turner-Quotenplatz für Rio 2016 erhalten. Die besten acht Mannschaften der zweitägigen Qualifikation erreichten das Finale, den Vorkampf gewann China vor Japan und den USA. Für Österreichs Männer ist die WM nun beendet, am Montag bestreiten die ÖFT-Frauen ihren WM-Wettkampf.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren