Vier Tote bei Massenkarambolage in Griechenland

In den Unfall seien mindestens 35 Fahrzeuge verwickelt gewesen, darunter drei Lkw.

  • Artikel

Athen – Eine Massenkarambolage auf einer Autobahn in Nordgriechenland forderte am Sonntagvormittag mindestens vier Menschenleben. Dies meldete die halbamtliche Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA unter Berufung auf die griechische Feuerwehr. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden.

Autos bildeten formlose Masse

„Es war eine entsetzliche Karambolage, die Autos bilden eine formlose Masse“ zitiert die Agentur den örtlichen Feuerwehrchef Chryssanthos Athanassopoulos. In den Unfall zwischen den Städten Veria und Thessaloniki seien mindestens 35 Fahrzeuge verwickelt gewesen, darunter drei Lkw. Nach Medieninformationen war eine Fahrbahn wegen Wartungsarbeiten teilweise gesperrt. Ein Lkw-Fahrer sei in den Stau gerast, der sich an dem Engpass gebildet hatte. (APA/dpa)


Schlagworte