IS - Auch Emirate wiesen US-Vorwurf der Unterstützung zurück

Abu Dhabi (APA/AFP) - Die Vereinigen Arabischen Emirate (VAE) haben Äußerungen von US-Vizepräsident Joe Biden zurückgewiesen, denen zufolge ...

  • Artikel
  • Diskussion

Abu Dhabi (APA/AFP) - Die Vereinigen Arabischen Emirate (VAE) haben Äußerungen von US-Vizepräsident Joe Biden zurückgewiesen, denen zufolge sie in der Vergangenheit die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) und andere Extremisten in Syrien und dem Irak unterstützt hätten. Bidens Äußerungen würden einen „falschen Eindruck“ vermitteln, kritisierte der Staatsminister im Außenministerium, Anwar Gargash am Samstagabend.

Die Bemerkungen des US-Vize seien „erstaunlich und ignorieren die Rolle der Emirate im Kampf gegen Extremismus und Terrorismus“, erklärte Gargash laut der amtlichen Nachrichtenagentur W. Die Emirate unterstützen ebenso wie Bahrain, Jordanien, Katar und Saudi-Arabien die US-Luftangriffe auf IS-Stellungen in Irak und Syrien.

Biden hatte am Donnerstag an der Harvard-Universität den Verbündeten in der Türkei und in der arabischen Welt vorgeworfen, militante sunnitische Gruppen in Syrien - wie die IS-Miliz oder die Al-Nusra-Front - unterstützt zu haben. Biden entschuldigte sich am Samstag in einer Erklärung bei der Türkei für seine Äußerungen, nachdem der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seine Verärgerung ausgedrückt hatte.

Experten kritisieren seit Jahren, dass die Türkei und die Golfstaaten im syrischen Bürgerkrieg nicht nur die gemäßigte Opposition, sondern auch radikale Rebellengruppen im Kampf gegen den syrischen Machthaber Bashar al-Assad finanziell und militärisch unterstützen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren